Rezension der Webseite “Europeana 1914 -1918”

Bei Europeana handelt es sich um ein Projekt, dass anstrebt Europas kulturelle und wissenschaftliche Quellen für jeden zugänglich zu machen. Eine virtuelle Bibliothek mit über 20 Millionen digitalen Objekten. Die Webseite stellt Millionen von digitalen Objekten kostenlos zur Verfügung, die in vier Gruppen gegliedert sind : Bilder (Gemälde, Zeichnungen, Karten, Fotos und Abbildungen von Museumsobjekten), Texte (Bücher, Zeitungen, Briefe, Tagebücher und Dokumente), Tonaufnahmen (Musik und aufgenommene Reden, Bänder, Platten und Radiosendungen), und Videos (Filme, Fernsehsendungen). Die Benutzer können kostenlos auf die Objekte sowie ihre Metadaten zugreifen, herunterladen ist aber nicht erlaubt.1

Das Projekt wird von mehreren europäischen Institutionen unterstützt sei es als Partner oder Mitwirkende, wie zum Beispiel das Reichsmuseum in Amsterdam, das Britische Museum aus London oder das Louvre in Paris. Das besondere an der Seite ist aber, dass jede private Person ihren Beitrag zur Kollektion leisten kann. Unter der Aufsicht von Experten können Objekte aus privatem Besitz in die Kollektion aufgenommen werden, durch diese Aktion können eine Vielzahl von versteckten Schätzen entdeckt werden, außerdem entsteht auf diese Weise eine persönliche Erzählperspektive der Europäischen Geschichte. Im Mittelpunkt der Webseite steht die individuelle Geschichte jedes einzelnen, die zusammen eine gemeinsame Geschichte ergibt. Das Projekt Europeana 1914 -1918 ruft die europäische Bevölkerung auf Geschichten, Filme und historische Dokumente sowie die persönliche Familiengeschichte über den ersten Weltkrieg beizutragen. Schaut man sich die Zahl der Einträge und den Erfolg der Seite an hat Europeana den Nerv der Zeit getroffen. Die Botschaft Europeana ist, dass Europa Stolz auf ihre Kultur sein sollte und sie dementsprechend zeigen sollte.

Die Seite ist in 25 EU Sprachen aufrufbar aber die meisten Informationen sind eher in Englisch. Neben einer Schlüsselwort Recherche kann der Benutzer ebenfalls eine erweiternde Suche nach Periode oder Ort machen. Registrierte Benutzer können die Inhalte speichern und teilen oder Objekte markieren, sodass sie ihre Rechercheergebnisse immer vor Auge haben.

Die Webseite ist empfehlenswert, besonders weil sie eine sehr große Anzahl an Quellen zu Verfügung hat die in Archiven nicht zu finden sind, da sie aus privaten Besitz kommen. Die Webseite kann für Recherchen benutzt werden, seien es Studenten, Lehrer oder normale Personen.

 

  1. http://ipsaportal.unina.it/?p=309 []

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *